Zur Übersicht

Plenarvortrag

Elektromobilität bei Mercedes-Benz – Auswirkungen auf die Fahrzeugsicherheit und die Entwicklungsabläufe beim Crashversuch

Mittwoch (04.12.2019)
08:30 - 09:00 Uhr

Die rasante Entwicklung der Elektromobilität stellt die Automobilindustrie vor große Herausforderungen, sowohl hinsichtlich der klassischen Fahrzeugsicherheit und dem Insassenschutz, als auch an die Absicherungskonzepte während der Fahrzeugentwicklung.

Prinzipiell steht der Batterieschutz als übergreifendes Thema auf der Agenda. Es müssen entsprechende Schutzmechanismen für den Crashfall entwickelt und neue Prozesse für den Ernstfall im Rahmen von Erprobungen erarbeitet werden.

Im Hinblick auf den Insassenschutz sind Fragestellungen weniger im Rahmen der Rückhaltesysteme, als vielmehr in Bezug auf die Hochvolttechnik zu beantworten. Hierzu sind geeignete Schutzmechanismen zu entwickeln, die zur Vermeidung möglicher Risiken für die Insassen beitragen.

Ein wichtiger Aspekt betrifft aber auch die Sicherheit während der Erprobung im Fahrzeugentwicklungsprozess, bei Mercedes-Benz MDS genannt. Ist aufgrund des Entwicklungs-Reifegrads noch nicht zu gewährleisten, das alle Schutzsysteme des Fahrzeugs und der Batterie sicher funktionieren, müssen entsprechende Schutzmaßnahmen und Abläufe definiert sein, damit die Erprobung einen kontrollierten Verlauf nimmt.

Die Gesetzgeber und Rating-Agenturen werden in den kommenden Jahren die Elektromobilität mehr und mehr in den Fokus nehmen und die Anforderungen entsprechend definieren. Dies werden unsere Herausforderungen von Morgen sein und wir werden entsprechende Lösungen entwickeln, um diese 'mit Sicherheit' zu erfüllen.

Sprecher/Referent: