Fachgespräch zum Thema Digitalisierung im Rahmen der 37. Vortrags- und Diskussionstagung Werkstoffprüfung 2019

Digitalisierung ist in aller Munde. Gerade in der Werkstoffprüfung ist dieses Thema sehr wichtig, da der Umgang und die Speicherung von Kennwerten und Daten Voraussetzung für ihre Weiterverwendung und Auswertung bis hin zur Gewinnung neuer Kenntnisse durch data mining und der Anwendung Künstlicher Intelligenz ist.

Bei der Tagung Werkstoffprüfung 2019 wird deshalb diese Thematik in einem Fachgespräch aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet. Nach einem Impulsvortrag von Herrn Prof. Eberl, der die Strategie der Digitalisierung bei den werkstofforientierten Fraunhofer-Instituten vorstellen wird, erfolgt unter der Moderation von Herr Schenuit von der ZwickRoell GmbH & Co. KG eine Podiumsdiskussion mit einem kompetent besetzten Podium aus Vertretern von Verbänden, der Industrie und der Forschung. Nutzen auch Sie die Möglichkeit sich bei diesem Fachgespräch auf den neuesten Stand der Digitalen Transformation in der Werkstoffprüfung bringen zu lassen und Ihre Ansichten, Erfahrungen oder Fragen in die Diskussion einzubringen.

Das vollständige Vortragsprogramm zur 37. Vortrags- und Diskussionstagung Werkstoffprüfung steht als Browsing-Version sowie als PDF zum Download zur Verfügung. 

Begleitend zur Tagung findet eine Fachausstellung statt. Aussteller zeigen ihre Neuerungen und werden aktiv mit Kurzpräsentationen in das Vortragsprogramm eingebunden. 

Die Tagung findet am 3. und 4. Dezember 2019 im Edwin-Scharff-Haus in Neu-Ulm statt. 

Verpassen Sie nicht die Werkstoffprüfung 2019 und melden Sie sich heute schon unter diesem Link zur Tagung an.

Prof. Dr. Hans-Jürgen Christ
Universität Siegen, Institut für Werkstofftechnik
Vorsitzender des Programmausschusses


Tagungsorganisation
Deutsche Gesellschaft für Materialkunde e.V.
c/o INVENTUM GmbH
Petra von der Bey
Marie-Curie-Straße 11-17
53757 Sankt Augustin
T +49 (0) 69 75306 741
werkstoffpruefung@dgm.de
https://wp2019.dgm.de